HYGIENEKONZEPT

Bitte Beachten

SCHUTZ-UND HYGIENEPLAN DER GRÖBENLICHTSPIELE  ZUR WIEDERERÖFFNUNG

 

 1. SCHUTZ DER MITARBEITER*INNEN

 

- Information der Mitarbeiter*innen über Risiko und Ansteckungsquellen mit dem neuartigen Coronavirus (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html).

- Durchführung von Hygieneschulungen für alle Mitarbeiter*innen und Unterweisung, dass festgelegte Schutzmaßnahmen zwingend einzuhalten sind.

- Information der Mitarbeiter*innen über Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos.

- Allgemeine Arbeitsschutzregelungen gelten unverändert fort. Auf die Corona-Pandemie bedingten Empfehlungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards) vom16.04.2020 wird hingewiesen.

- Kontaktlose Ticket-und Einlasskontrollen.

- Einsatz von Schutzscheiben an den Kassen und Tresen.

- Für Umsetzung der Husten-und Niesetikette und der Handhygiene sorgen. Ausreichend Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel sind vorzuhalten und zur Verfügung zu stellen. Regelmäßige Unterweisung und Aushänge zur Hustenetikette und Handhygiene.

- Maskenpflicht für Mitarbeiter*innen im gesamten GebäudeundBereitstellen von Schutzmasken und Handschuhe für Mitarbeiter*innen. Klare Kommunikation, dass trotz Schutzmasken weiterhin die Abstandsregelungen eingehalten werden müssen.

 

- Verkürzung von Reinigungsintervallen, insbesondere im Hinblick auf Flächenund Geräte, die viele benutzen (u.a. Klinken, Türgriffe, Armaturen, Handläufe, Sanitäreinrichtungen, Toilettendeckelund -becken, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens).Ausreichend Desinfektionsmittel wird vorgehalten und zur Verfügung gestellt.

 

- Unterweisung im Verdachtsfall und aktive Kommunikation. Arbeitnehmer*innen, die Krankheitssymptome aufweisen, sollten unbedingt zu Hause bleiben, auch im Verdachtsfall, wenn keine Bestätigung der Infektion besteht. Auf hohe Sensibilität in diesem Punkt wird hingewiesen. Die Kommunikation erfolgt zentral und einheitlich.

 

 

2. SCHUTZ DER BESUCHER*INNEN

 

- Information der Besucher*innen, über Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos durch entsprechende Aushängein den Foyer-und Eingangsbereichen sowie auf den Kinowebseiten und SocialMedia-Kanälen(z.B. Abstandsgebot, Husten-und Niesetikette, Handhygiene, Hinweisung auf Möglichkeit des Onlinekartenkaufs und der bargeldlosen Zahlung, kontaktlose Ticketkontrollen).

- Für Umsetzung der Husten-und Niesetikette und der Handhygiene sorgen. Ausreichend Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel (im Eingangs-und Tresenbereich sowie in Sanitärräume) werden vorgehalten und zur Verfügung gestellt. Aushänge zur Hustenetikette und Handhygiene. Ausreichend Desinfektionsmittel ist vorgehalten und zur Verfügung gestellt.

- Maskenpflicht für Besucher*innen im gesamten Gebäude und somit auch beim Ein-und Auslass in die Kinosäle und bei Toilettenbesuchen während der Vorstellungen. Auf den Sitzplätzen in den Kinos und in der Gastronomie gilt keine Maskenpflicht, es ist aber sichergestellt, dass der Mindestabstand zwischen erlaubten Personengruppen eingehalten wird.

- Minimierung des Kontakts durch Priorisierung des Online-Ticketverkaufs, Verstärkung des kontaktlosen Zahlens und Verzicht auf den Abriss der Kinokarten am Einlass.

- Einsatz von Schutzscheiben an den Kassen und Tresen sowie regelmäßige Desinfektion der Bezahlterminals.

 

- Verkürzung von Reinigungsintervallen, insbesondere im Hinblick auf Flächen und Geräte, die viele benutzen (u.a. Klinken, Türgriffe, Armaturen, Handläufe, Sanitäreinrichtungen, Toilettendeckelund -becken, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens). Ausreichend Desinfektionsmittel ist vorgehalten und zur Verfügung gestellt.

- Einhaltung des Abstands von 1,50 Meter im Saal ist durch Einstellungen des Kassensystems gewährsleistet. Es werden wie gewohnt nur Platzkarten verkauft. Auch online können die Karten nur unter Einhaltung von 1,50 Metern gekauft werden. Dazu sind die Vorkehrungen in unserem Kassensystem getroffen. Konkret. Es bleiben immer zwei Plätze neben verschiedenen berechtigten Besuchergruppen frei; sowie ein Platz schräg in die vordere und schräg in die hintere Reihe.

- Einhaltung der Höchstanzahl der Besucher von 100 Personen pro Saal. Durch Einstellungen des Kassensystems wird die Höchstgrenze der Erlaubten Personen eingehalten

- Speicherung der Kontaktdaten unserer Gäste bereits beim Online-Kauf der Karten oder durch Eintragen vor Ort in bereitgestellte Formulare. Name, Telefonnummer und Zeitraum.

- Einhalten von Abstandsregelungen in allen gemeinschaftlich genutzten Räumen und im Sanitärbereich durch Markierungen am Boden, Absperrbänder, Hinweisschilder

- Einhalten von Abstandsregelungen in den Foyers durch eine klare Wegeführung, zeitversetzten Filmbeginn und Auslass über die Notausgänge. Gegebenenfalls erfolgt eine Festlegung der Laufrichtung des Kundenstroms über Einbahnstraßensystem.

- Regelmäßiges Lüften der Säle und des Foyerbereichs. Türen zum Saal (während Einlass und Auslass), zu Sanitärräumen und Außentüren (wenn es die Witterungsbedingungen zulassen) bleiben offen. Es erfolgt eine verstärkte Belüftung von Foyers und Kinosälen ausschließlich mit dem maximalen Frischluftanteil.

 

Reinigungskonzept

- Alle Flächen - gerade die stark frequentierten wie Handläufe, Türklinken, EC-Terminal, Thekenbereich - nach jeder Vorstellung gereinigt und desinfiziert.

 

Lüftungskonzept

Türen der Säle sind während des Ein- und Auslass geöffnet. Nach jeder Vorstellung werden die Säle zusätzlich durchgelüftet indem Eingang und Notausgang geöffnet sind. Die Foyer- und die Toilettentüren sind - wenn es die Witterung zulässt - während des Betriebs ständig geöffnet

 

Gröbenzell

Stand 2.7.2020

Verantwortlich für die Maßnahmen (Corona Ansprechpartner)

Petra Löw